madeingermany
StartE-Commerce






Der Ausbilder und das Devisenkommando vom Finanzamt ...



Onlinehändler Paul grichd an modds Bluddrugg ...



Steuerberater Fritz rastet völlig aus ... kreizteifinuamoi



Onlinehändler Paul kotzt im Strahl ...



Zeitsparender Problemlöser für E-Commerce und E-Payment

Für viele Steuerberater und Buchhalter ist E-Commerce-Buchhaltung ein Grauen: Verschiedenste Systeme, über die gehandelt wird und noch mehr Zahlungssysteme. Das Ganze oft auch noch weltweit und in unterschiedlichsten Währungen.

Als Steuerberater wissen Sie um die Herausforderungen, die moderner E-Commerce Ihrer Buchhaltung stellt. Eine effiziente Finanzbuchhaltung muss – entsprechend optimiert – stets das Tempo aktueller Entwicklungen mitgehen und Komplexität reduzieren. Mit Nexus erhalten Sie einen Konverter für alle Mandanten, der Rechnungen und Zahlungen aus vielen E-Commerce-Plattformen automatisch verbucht und Ihnen wichtige Zeit für die Betreuung Ihrer Mandanten frei macht. Nexus ist sozusagen ein echter Lebenserleichterer. Mehr Zeit für Sie und Ihre Mandanten.

E-Commerce und E-Payment: Zeit sparen, Kosten senken
Internethandel ist international – ein Wachstumsmarkt. Buchhaltung wird in puncto Umsatzsteuer dementsprechend anspruchsvoller. Die Anzahl der Geschäftsvorfälle bei Online-Shops und Onlinehändlern – einhergehend die zu verbuchenden Belegvolumina – steigt schnell zu einigen tausend Rechnungen pro Monat. Nexus eröffnet Ihnen und Ihren Klienten die Möglichkeit, Buchhaltungsvorgänge in einem hohen Maß zu automatisieren. Mit einem Ergebnis, das sich für Sie und Ihre Kunden rechnet.

Standards setzen: Transparenz und Sicherheit sind Programm
Mit Nexus stellt dekodi Steuerberatern ein zeitgemäßes Werkzeug zur professionellen Verbuchung von Ausgangsrechnungen und Zahlungen im Onlinehandel zur Verfügung: effizient und unkompliziert. Nexus realisiert nicht nur eine Buchhaltung, die den Ansprüchen der GoBD genügt, sondern liefert auch für den Onlinehandel überlebenswichtige Kalkulationsgrundlagen. Gut zu wissen: In Kooperation mit auf E-Commerce spezialisierten Steuerberatern wird Nexus laufend weiterentwickelt und den gesetzlichen Anforderungen angepasst.

Onlinehandel – beste Buchhaltung automatisch
Unsere Kunden schätzen dekodi als kompetenten, vertrauensvollen und innovativen Partner in der Automatisierung von E-Commerce-Buchhaltungen. Mit der Einführung von Nexus erhalten sowohl die Steuerberatungskanzlei als auch der Onlinehändler eine umfassende Beratung zur Organisation der Buchhaltung, einschließlich der Optimierung vor- und nachgelagerter Prozesse. Im Ergebnis: Sie sparen viel Zeit und Geld.

Betriebswirtschaftlich immer gut beraten
Die flexible Buchungslogik von Nexus erlaubt Ihnen nicht nur, eine Top-Buchhaltung zu erstellen, sondern vor allem auch auswertungsgerecht zu buchen. Sie möchten Erlöse, Gutschriften und Versandkosten jeweils separat kontieren? Dann ist Nexus Ihr Programm. Auch den Erlös einzelner Artikel- oder Artikelgruppen auszuweisen, ist in wenigen Sekunden eingerichtet. Mit Nexus erhalten Sie eine Software, die die Basis für eine solide betriebswirtschaftliche Beratung schafft.

Für Kanzleien gemacht
Nexus ist auf Steuerberatungskanzleien ausgelegt. Er ist mehrmandanten- und mehrbenutzerfähig: Ein Benutzer kann zu einem Zeitpunkt immer einen Mandanten bearbeiten. Aber Nexus kann noch mehr: Nexus kann nicht nur problemlos im DATEV-ASP-Umfeld eingesetzt werden.  Sofern die Steuerberatungskanzlei über einen eigenen Mandanten-Server verfügt, kann Nexus dem Mandanten als Cloud-Lösung zur Verfügung gestellt werden.
Innerhalb eines Mandanten kann Nexus wiederum beliebig viele Zahl- und Sellingsplattformen verwalten. Der Händler, der zeitgleich über verschiedene Plattformen verkauft, kann damit ohne Schwierigkeiten abgebildet werden.
Selbstbuchenden Mandanten kann Nexus ebenfalls problemlos zur Verfügung gestellt werden. Um die richtige Form der Arbeitsteilung zu finden, beraten wir Sie gerne.


Wie kommt Nexus in die Kanzlei?
Ganz einfach - in dem wir uns um alles kümmern.
Von der Ist-Analyse über die Beratung zur Ablauforganisation bis hin zur Installation und Inbetriebnahme von Nexus sorgen wir dafür, dass Sie entspannt in die E-Commerce-Buchhaltung starten. Sie brauchen hierzu nur unsere kostenfreie Teststellung buchen.
Das funktioniert sogar dann, wenn Sie bisher noch keine Erfahrung mit E-Commerce-Buchhaltungen sammeln konnten.

Nexus funktioniert – ganz einfach, einfach genial

DATEV-Export

Die von Nexus erzeugten Buchungen und Kontenbeschriftungen werden im Datev-Postversand-Format (KNE) oder im „neuen” Datev-Format (CSV) exportiert.

Nexus wird aktuell in Verbindung mit folgenden Finanzbuchhaltungssystemen erfolgreich eingesetzt:

  • DATEV-Rewe-Pro (Kanzlei- und Mandantenversionen).
  • Addison-Top-Fibu
  • Schleupen CS+ / SBS-Rewe / tse:nit
  • Lexware-Buchhalter
  • Agenda-Finanzbuchhaltung
  • HS-Fibu (Hamburger Software)
  • Simba

Bitte beachten Sie, dass eine Lieferschwellenüberwachnung derzeit nur in Verbindung mit den DATEV-Rewe-Pro-Programmen möglich ist. Einige der o. g. Finanzbuchhaltungssysteme sind nicht in der Lage, alle in der Datev-Datei enthaltenen Informationen zu verarbeiten. Sprechen Sie hierzu mit uns - wir beraten Sie gerne!

Nexus erzeugt eine ‚offene Posten Buchhaltung', die jeder Zahlung die entsprechende Rechnung zuordnet. Grundsätzlich wird auf diverse OP-Konten gebucht: Diverse A, Diverse B etc. Groß- und Stammkunden können dennoch jederzeit auf ein jeweils eigenes OP-Konto gebucht werden. Nexus erkennt anhand des Lieferlandes (Inland, EU, Drittland) und des Steuersatzes das richtige Erlöskonto (0%, 7%, 19%) – ganz automatisch.
Auch Debitoren pro Zahlart sind - je nach Sellingsystem - möglich.

Über entsprechende Kontierregeln lassen sich Erlöse zusätzlich gliedern: nach Verkaufs-Plattform, nach Belegart (Rechnung, Gutschrift, weiterberechnete Versandkosten) sowie nach Artikelgruppe oder Artikel. Dank dieser detaillierten Kontierung kann später eine aussagekräftige BWA erstellt werden. Dadurch liefert Nexus wichtige Grundlagen für eine Zuschlagskalkulation – überlebenswichtig im Onlinehandel.

Alle von Nexus verwendeten Konten und Buchungsschlüssel sind frei einstellbar. Auf Knopfdruck können die Standardkonten des SKR03 bzw. SKR04 sowie Debitorenkonten automatisch angelegt werden.

Die zu bebuchenden Erlöskonten ermittelt Nexus anhand der Mehrwertsteuersätze einer Rechnung und dem jeweiligen Lieferland.

Je nach Sellingsystem kann Nexus die Umsatzerlöse zusätzlich auch nach Belegart (Rechnung/Gutschrift/weiterberechnete Versandkosten) und/oder nach Artikel-/Artikelgruppe verbuchen.
Rechnungen in Fremdwährung kann Nexus für die meisten Selling-Plattformen auf Grundlage des jeweiligen Bundesbankwechselkurses umrechnen.
Detaillierte Informationen hierzu finden Sie bei der jeweiligen Verkaufsplattform unter Sellingsysteme.

Nexus unterstützt die Kontonummernerweiterung: Es können bis zu 8-stellige Sach- und bis zu 9-stellige Personenkonten bebucht werden.
Buchungsschlüssel und 13b-Kennziffern für innergemeinschaftliche Geschäftsvorfälle stehen ebenfalls auf Knopfdruck bereit oder können vom Anwender beliebig eingestellt werden.
Selbstverständlich beherrscht Nexus die Verbuchung von Umsatzerlösen bei Überschreitung von Lieferschwellen. Das Lieferland, sowie der entsprechende Steuersatz werden automatisch an die Finanzbuchhaltung übergeben.
Für Unternehmen, bei denen stationärer und Onlinehandel gemischt sind, bietet Nexus die Möglichkeit Belegnummernkreise getrennt zu verbuchen - damit alles schön ordentlich bleibt.

Nexus kann übrigens auch problemlos für Istversteuerer und EÜ-Rechner eingesetzt werden. Fragen Sie uns einfach.


Nexus bietet die Möglichkeit, bei der Verbuchung der Rechnungen und Gutschriften zusätzlich eine Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung zu fahren.
Kostenstelle ist dabei die jewelige Sellingplattform, Kostenträger ist die Artikelgruppe oder gar der einzelne Artikel. Die Kostenrechnungsinformationen werden dabei zusammen mit den erzeugten Buchungssätzen an die Finanzbuchhaltung übergeben.
Die Kostenrechnung ist die Grundlage einer Deckungsbeitragsrechnung auf Vollkostenbasis. Sie kann die Antwort auf die Frage liefern, welcher Artikel auf welchem Kanal welchen Deckungsbeitrag erwirtschaftet.
Bitte beachten Sie, dass Nexus systembedingt die Kostenrechnungsdaten nur auf der Erlösseite bereitstellen kann. Zu Fragen der Kostenrechnung beraten wir Sie gerne.


Nexus kann Geschäftsvorfälle selbst dann korrekt verbuchen, wenn für ein Land die Lieferschwelle überschritten wurde. In diesem Fall wird der entsprechende Mehrwertsteuersatz an das Finanzbuchhaltungssystem mit übergeben. Der Stichtag für die Überschreitung der Lieferschwelle wird vom Benutzer festgelegt. 

In Verbindung mit Datev-Rechnungswesen-Pro kann Nexus auch ermitteln, wie weit die Lieferschwelle für ein bestimmtes Land bereits erreicht ist oder gar überschritten wurde (taggenau).

Alle Buchungen können direkt in Nexus nachgearbeitet werden.
Nexus stellt hierfür ausgeklügelte Suchfunktionen zur Verfügung. Anstatt alle unklaren oder fehlerhaften Buchungen auf ein Klärungskonto zu buchen, das später mit viel Aufwand bereinigt werden muss,
werden Fehler und Unklarheiten direkt in Nexus bereinigt - damit die Buchhaltung immer stimmt!

Nexus ist ein Werkzeug für Profis und Betriebsprüfungen sind kein Spaß. Insbesondere im Hinblick auf die sachliche und rechnerische Richtigkeit der Buchhaltung bietet Nexus eine Reihe von Kontroll- und Plausibilitätsfunktionen:

  • Rechnerische Prüfung von übergebenen Rechnungen und Gutschriften
  • Prüfung der angewendeten Umsatzsteuersätze (auch ausländische Steuersätze bei Lieferschwellenüberschreitung)
  • Prüfung der Fortläufigkeit von Belegnummernkreisen
  • Formale Prüfung von Umsatzsteueridentifikations-Nummern
  • Überwachung von Wechselkursen anhand der Bundesbankkurse
  • Ausweis von Saldendifferenzen (z. B. bei PayPal)
  • Überwachung von Verrechnungskonten

Die GoBD fordern eine lückenlose Nachvollziehbarkeit der Geschäftsvorfälle im Finanzbuchhaltungssystem, sowie die Erfüllung bestimmter Archivierungs- und Dokumentationspflichten.
Nexus untersützt Sie dabei in vielen Bereichen:

  • Bereitstellung detaillierter Zusatzinformationen zu jeder erzeugten Buchung (z. B. Transaktions-Nrn., gebuchte Rechnungs- oder Gebührenposition, angewendeter Umrechnungskurs)
  • Archivierung der eingelesenen Importdateien
  • Prüfung der Fortläufigkeit von Belegnummernkreisen - dadurch werden fehlende Belege sofort erkannt
  • Ausführliche Beschreibung der Buchungslogik - diese kann im Rahmen der Verfahrensdokumentation nach GoBD verwendet werden.



ecommerce zahldienste banken

Die Zuordnung der Zahlung zur Rechnung ist im Onlinehandel eine Herausforderung, die von Hand kaum zu bewältigen ist.
Nexus unterstützt Sie dabei durch eine ausgeklügelte Programmlogik, die Zuordnung der Zahlung zur Rechnung ist damit ruck zuck erledigt!


Nexus verbucht nahezu alle auf einem Kontoauszug von PayPal aufgeführten Positionen:

  • Kundenzahlungen / Rückzahlungen an Kunden
  • PayPal-Gebühren
  • Währungswechsel von und in Euro
  • Banktransits
  • Lieferantenzahlungen (per Kontierregel)
Das PayPal-Konto kann gegen mehrere Selling-Plattformen gleichzeitig abgeglichen werden. Z. B. wenn Sie mehrere Shops betreiben und alle Zahlungen über ein einziges PayPal-Konto abgewickelt werden.

Zudem führt Nexus eine rechnerische Prüfung des PayPal-Saldos durch. Währungswechsel werden zusätzlich überwacht: Es wird geprüft, ob sich auf Grundlage des Bundesbankwechselkurses der PayPal-Wechselkurs im vereinbarten Rahmen bewegt. Jede Währung wird auf einem eigenen Konto geführt. Folgende Währungen können überwacht und von/in Euro umgerechnet werden:

  • Bulgarische Lev
  • Dänische Kronen
  • Lettische Lats
  • Litauische Litas
  • Polnische Szloty
  • Schwedische Kronen
  • Tschechische Kronen
  • Ungarische Forint
  • Britische Pfund
  • Chinesische Renmimbi Yuan
  • Kanadische Dollar
  • Russische Rubel
  • Schweizer Franken
  • US-Dollars
  • Australische Dollar
  • Norwegische Kronen
  • Brasilianische Real

Übrigens: Die im Wechselkurs "versteckten" Gebühren werden so gebucht, dass sie als Aufwand sichtbar werden. Nexus von dekodi denkt und bucht eben ganzheitlich.

Für Einnahme-Überschuss-Rechner besteht die Möglichkeit, die Kundenzahlungen auf ein Erlöskonto zu buchen.

Eine Amazon-Abrechnung ist buchhalterisch betrachtet nichts anderes als ein Zahlungsavis. Nexus verbucht alle auf einer Abrechnung von Amazon aufgeführten Positionen: Sowohl die Bezahlung der Rechnungen und Gutschriften als auch die Gebühren.
Folgende Geschäftsvorfälle, Gebührenarten und Abrechungspositionen können von Nexus aufgetrennt erfasst und kontiert werden:

  • Zuordnung einer Zahlung zu einer Rechnung / Gutschrift (OP-Ausgleich)
  • Umsatzprovision (Commission)
  • Gebühren mit Versandbezug
  • FBA-Gebühren
  • Laufender Einbehalt (Current Reserve Amount)

Der Einsatz von Nexus ist zur Zeit für folgende Amazon-Marktplätze möglich (nur über SellerCentral):

  • amazon.de
  • amazon.com
  • amazon.co.uk
  • amazon.es
  • amazon.ca
  • amazon.fr
  • amazon.it
Die Abrechnungsdaten eines Amazon-Marketplaces können gegen mehrere Selling-Systeme gleichzeitig abgeglichen werden. Z. B. wenn Sie die Rechnungen für einen Amazon-Marketplace über verschiedene Systeme schreiben.

Abrechnungen in Fremdwährung – wie amazon.co.uk – werden von Nexus stets korrekt umgerechnet. Für Einnahme-Überschuss-Rechner besteht die Möglichkeit, alle Einnahmen auf ein einziges Erlöskonto zu buchen.

Ähnlich wie die Abrechnungen der Amazon Marktplätze kann Nexus auch die Abrechnungsdaten von Amazon-Payments-Advanced verbuchen:

Zuordnung einer Zahlung zu einer Rechnung / Gutschrift (OP-Ausgleich); Getrennte Verbuchung von festen- und umsatzabhängige Gebühren, sowie des laufenden Einbehalts (Current Reserve Amount)

Auch hier erfolgt die Verbuchung über ein entsprechendes Verrechnungskonto.

Die Abrechnungsdaten eines Amazon-Payment-Advanced-Accounts können gegen mehrere Selling-Systeme gleichzeitig abgeglichen werden. Z. B. wenn Sie über verschiedene Selling-Plattformen verkaufen, aber nur ein einziges Amazon-Payments-Advanced-Konto verwenden.

 

Trust & Pay ist ein Factoringdienstleister. Nexus kann die Abrechnungsdateien von Trust & Pay wie folgt buchen:

Zuordnung einer Zahlung zu einer Rechnung / Gutschrift (OP-Ausgleich) Verbuchung nicht angekaufter Rechnungen auf ein eigenes Debitorenkonto.
Die Abrechnungsdaten eines Trust & Pay-Accounts können gegen mehrere Selling-Systeme gleichzeitig abgeglichen werden. Z. B. wenn Sie über verschiedene Selling-Plattformen verkaufen, aber nur ein einziges Trust & Pay-Konto verwenden.

 

Zahlsysteme, die aktuell nicht direkt eingelesen werden können (wie z. B. Kreditkarten), können problemlos per Folgebuchung automatisiert werden. Dabei wird eine Rechnung anhand ihrer Zahlart sofort gegen ein entsprechendes Verrechnungskonto ausgeglichen. Anschließend müssen nur noch die Zahlungseingänge der jeweiligen Zahlart gegen dieses Verrechnungskonto gebucht werden.

 

 


ecommerce Multichannel Systeme

E-Commerce ist heute Standard. Zur automatisierten Verkaufsabwicklung und Abwicklung der Geschäftsprozesse werden entsprechende Warenwirtschaftssysteme, Multi-Channel-Software und Shopsysteme eingesetzt. Die Datenverarbeitung steht hier im gesamten Prozessablauf vor unterschiedlich komplexen Herausforderungen: im Fokus dabei die Rechnungsverbuchung gemäß Plattform. Mit Nexus von dekodi haben Sie einen effizienten und erprobten Problemlöser in Sachen Software an der Hand.

Grundlage für die Verbuchung der Ausgangsrechnungen sind die von Afterbuy gelieferten Rechnungsdaten. Dabei ist es im Hinblick auf die Buchhaltung unerheblich, welche Plattformen – beispielsweise eBay – von Afterbuy verwaltet werden. Nexus kann jede von Afterbuy verwaltete Plattform separat kontieren (siehe unten). Innerhalb eines Mandanten können auch mehrere Afterbuy-Accounts verwaltet werden.
Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Automatische Kontierung der Erlöse (nach Steuersatz, Land, Kunde, Firma)
  • Gesonderte Erlöskontierung nach Gutschriften, Versandkosten oder nach Regeln (z. B. nach Artikelgruppe)
  • korrekte Verbuchung auch bei Lieferschwellenüberschreitung
  • Kostenstellen- / Kostenträgerfähig
  • Diverse Debitorenkonten nach Namen (A-Z)
  • Feste Debitorenkonten z. B. für Firmenkunden
  • Bis zu 8-stellige Sach- und 9-stellige Personenkonten werden unterstützt
  • Prüfung der Belegnummern auf Fortläufigkeit
Die von Plentymarkets gelieferten Rechnungsdaten liefern die Basis zur Verbuchung der Ausgangsrechnungen. Welche Plattformen von Plentymarkets verwaltet werden, spielt für die Buchhaltung keine Rolle. Nexus ist es möglich, nahezu jede von Plentymarkets verwaltete Plattform separat zu kontieren (siehe unten) und für einen Mandanten mehrere Plentymarkets-Accounts zu verwalten.
Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Automatische Kontierung der Erlöse (nach Steuersatz, Land, Kunde, Firma)
  • Gesonderte Erlöskontierung nach Gutschriften, Versandkosten, Verkaufskanal und/oder nach Regeln (z. B. nach Artikelgruppe)
  • korrekte Verbuchung auch bei Lieferschwellenüberschreitung
  • Kostenstellen- / Kostenträgerfähig
  • Übernahme der Debitoren-Nummern aus Plentymarkets
  • Diverse Debitorenkonten nach Namen (A-Z)
  • Diverse Debitorenkonten nach Zahlart
  • Feste Debitorenkonten z. B. für Firmenkunden
  • Bis zu 8-stellige Sach- und 9-stellige Personenkonten werden unterstützt
  • Prüfung der Belegnummern auf Fortläufigkeit
Auch hier gilt: Ausgangsrechnungen sind Grundlage der Buchung. Jede von DreamRobots verwaltete Plattform wird von Nexus erkannt und kann gesondert kontiert werden (siehe unten). Innerhalb eines Mandanten ist es auch hier möglich, beliebig viele Accounts zu verwalten.
Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Automatische Kontierung der Erlöse (nach Steuersatz, Land, Kunde, Firma)
  • Gesonderte Erlöskontierung nach Gutschriften, Versandkosten, nach Regeln (z. B. nach Artikelgruppe)
  • korrekte Verbuchung auch bei Lieferschwellenüberschreitung
  • Kostenstellen- / Kostenträgerfähig
  • Umrechnung von Rechnungen in Fremdwährung
  • Diverse Debitorenkonten nach Namen (A-Z)
  • Diverse Debitorenkonten nach Zahlart
  • Feste Debitorenkonten z. B. für Firmenkunden
  • Bis zu 8-stellige Sach- und 9-stellige Personenkonten werden unterstützt
  • Prüfung der Belegnummern auf Fortläufigkeit
Nexus verbucht die von PayOne gelieferten Rechnungsdaten. Zahlungen in Fremdwährung werden automatisch zum Bundesbank-Wechselkurs umgerechnet und in Euro verbucht. Mehrere PayOne-Accounts können innerhalb eines Mandanten verwaltet werden.
Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Automatische Kontierung der Erlöse (nach Steuersatz, Land, Kunde, Firma)
  • Gesonderte Erlöskontierung nach Rechnungen und Gutschriften
  • korrekte Verbuchung auch bei Lieferschwellenüberschreitung
  • Kostenstellen- / Kostenträgerfähig
  • Umrechnung von Rechnungen in Fremdwährung
  • Diverse Debitorenkonten nach Namen (A-Z)
  • Diverse Debitorenkonten nach Zahlart
  • Feste Debitorenkonten z. B. für Firmenkunden
  • Bis zu 8-stellige Sach- und 9-stellige Personenkonten werden unterstützt
  • Prüfung der Belegnummern auf Fortläufigkeit
Nexus greift direkt auf den SQL-Server der JTL-WaWi zu und ermittelt auf diesem Weg sowohl Ausgangsrechnungen wie Gutschriften. Ausgangsrechnungen wie Gutschriften in Fremdwährung werden von Nexus automatisch zum Bundesbank-Wechselkurs umgerechnet und eingebucht. Ist der SQL-Server via Internet erreichbar, kann unter anderem ein Steuerberater Mandantendaten ganz komfortabel aus Nexus heraus per Mausklick abrufen.
Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Automatische Kontierung der Erlöse (nach Steuersatz, Land, Kunde, Firma)
  • Gesonderte Erlöskontierung nach Gutschriften, Versandkosten, Verkaufskanal und/oder nach Regeln (z. B. nach Artikelgruppe)
  • korrekte Verbuchung auch bei Lieferschwellenüberschreitung
  • Kostenstellen- / Kostenträgerfähig
  • Umrechnung von Rechnungen in Fremdwährungen
  • Diverse Debitorenkonten nach Namen (A-Z)
  • Diverse Debitorenkonten nach Zahlart
  • Feste Debitorenkonten z. B. für Firmenkunden
  • Bis zu 8-stellige Sach- und 9-stellige Personenkonten werden unterstützt
  • Prüfung der Belegnummern auf Fortläufigkeit
Nexus ist in der Lage, Zahlungsdaten direkt gegen eine Datev-OP-Liste zu verbuchen. Dies erfordert, dass sich Nexus und Datev-Software auf dem selben Rechner befinden. Darüber hinaus müssen die Buchungssätze, aus denen die offenen Posten erzeugt werden, bestimmte Informationen enthalten.
Fragen Sie uns einfach, wir beraten Sie gerne!
Auch für Sonderfälle, wie z. B. selbstprogrammierte Warenwirtschaftssysteme, haben wir eine Lösung: den dekodi-Standard. Alle anderen, hier nicht aufgeführten Selling-Systeme können über die dekodi - Standardschnittstelle meistens schnell und problemlos an Nexus angebunden werden. Hierzu ist das jeweilige Selling-System so zu programmieren, dass es die Rechnungsdaten im dekodi -Standardformat bereitstellen kann. Im Normalfall ist dies schnell und einfach zu implementieren. Die Schnittstellenbeschreibung finden Sie hier. Für folgende Plattformen wurde das dekodi-Standardformat bereits realisiert:

 

  • Octopus-Warenwirtschaft
  • Magento
  • Oyxd
  • ePages
  • verschiedenste Warenwirtschaftssysteme

Nexus hat Ihre Vorteile im Blick

  • Arbeitszeitersparnis bis zu 95%
  • kein Sortieren und Ordnen von Rechnungen bzw. Zahlungen durch den Händler nötig
  • Abrechnungsfehler, Doppelzahlungen etc. werden sicher erkannt
  • Gebühren von Amazon und PayPal können rechnerisch geprüft werden
  • Nexus erzeugt Buchungen gemäß GoBD (Nachvollziehbarkeit)
  • Erlöse, Gutschriften und weiterberechnete Versandkosten können pro Plattform wie eBay, Amazon, Rakuten, Yatego getrennt verbucht werden – Nexus schafft so hervorragende Kalkulationsgrundlagen
  • Zusätzliche Sicherheit bei einer Betriebsprüfung durch das Finanzamt


Kostenfreie Teststellung

Buchhaltung – insbesondere in puncto E-Commerce – ist heute komplex und vielschichtig. Dahinter steht oft ein hoher Zeit- und Kostenaufwand. Das muss nicht sein. Lernen Sie Nexus kennen und überzeugen Sie sich von den vielen konkreten Vorteilen. Wählen Sie zwischen mehreren Möglichkeiten:

Umfassende Beratung: Ohne ein passendes organisatorisches Umfeld kann die beste Software nicht funkionieren. Vor der Einführung von Nexus steht deshalb eine umfassende Analyse und Beratung, die alle wichtigen Bereiche der Buchhaltung abdeckt - auch solche, an die Sie vielleicht zunächst gar nicht denken.

  • Arbeitsteilung Mandant / Steuerberatungskanzlei - wer macht was?
  • Optimaler Arbeitsablauf in der Buchhaltung - vom Beleg bis zur Abstimmung und Verprobung
  • Auswertungen und betriebswirtschaftliche Beratung - welche Zahlen benötige ich?
  • Einhaltung der GoBD?
  • Zahlunsgverkehr, Mahnwesen
  • Automatische Verbuchung der Banken
  • Durchgängigkeit der Daten vom Shop bis in die Buchhaltung
  • Buchung der Lieferanten und der Kasse
  • Umstellung der Buchhaltung von EÜR auf Bilanzierung

Diese Beratung ist übrigens kostenlos.


Online-Präsentation
: In ca. 30 Minuten einen ersten Überblick über Nexus und die vielfältigen Möglichkeiten zur effizienteren Buchhaltungsautomatisierung erhalten. Bei der praxisnahen Vorführung durch eine unserer Trainer/-innen bietet sich die gute Gelegenheit für Ihre detaillierten Fragen – und unsere kompetenten Antworten.

Vierwöchige kostenfreie Teststellung:
Wir wissen, was wir können - und was Sie benötigen. Deshalb gibt es Nexus als vierwöchige kostenfreie Teststellung:

    • Beratung und Analyse (siehe oben)
    • Installation von Nexus
    • Schulung und Einweisung von Nexus. Verbuchung von einem oder mehreren Monaten bis zur Übergabe der Daten an die Finanzbuchhaltung
    • Ab dem Tag der Schulung 4 Wochen Zeit, die Software ausführlich zu testen - alle Funktionen sind freigeschaltet - keine Demoversion!
    • Keine Vertragsbindung, da für eine Teststellung eine mündliche Auftragserteilung genügt
    • Volle Unterstützung durch unsere Kundenbetreuung
    • Durch die eingehende Schulung (je nach Umfang ca. 2 bis 4 Stunden) lernen Sie Nexus im Detail kennen – inklusive umfangreichem Hintergrundwissen und Informationen zur Buchhaltungsorganisation. Die Schulung erfolgt grundsätzlich per Fernwartung. Auf Wunsch kommen wir aber auch gerne zu Ihnen. Der Teststellungszeitraum beginnt mit dem Tag der Einweisung durch dekodi. Wichtig für Sie: Die Teststellung verpflichtet nicht zu einem späteren Kauf der Software und kann einfach mündlich beauftragt werden. Die Kosten für Schulung und Einweisung werden nur im Falle eines Vertragsabschlusses fällig. Sollten Sie sich nach Ende der Teststellung nicht für eine weitere Nutzung von Nexus entscheiden, entstehen Ihnen also keinerlei Kosten. Schließlich müssen wir Sie von Nexus überzeugen: rundum.





Nutzenorientierte Vergütung: Nexus wird grundsätzlich im Rahmen einer monatlichen Vergütung bezahlt. Basis ist die Anzahl der fehlerfrei erzeugten und exportierten Transaktionen sämtlicher in Nexus bearbeiteten Mandanten.

Eine Transaktion umfasst alle aus einer Rechnung bzw. Abrechnungsposition erzeugten Buchungen:

Plattform Eine Transaktion umfasst
Afterbuy
JTL
Plentymarkets
DreamRobtos
dekodi-Standard

Eine Rechnung bzw. Gutschrift
Amazon
Amazon Payment
Alle eine Order-ID betreffenden Buchungen. Ist keine Order-ID angegeben, gilt jede Abrechnungszeile als eigene Transaktion.
PayPal Buchungsposten, bestehend aus Gebühr und Umsatz
Trust & Pay Alle Buchungsposten, die jeweils zu einer Rechnung bzw. Gutschrift gehören


Die Vergütung bezieht sich jeweils auf den vergangenen Monat gemäß folgender Tabelle:

Anzahl der pro Monat verarbeiteten und exportierten Transaktionen Preis pro Transaktion in €
bis 999 0,06 €
1.000 - 9.999 0,05 €
10.000 - 99.999 0,04 €
ab 100.000 0,03 €


Alternativen: Sie können Nexus auch zum Festpreis von 350,00 € zzgl. MwSt. pro Mandant und Monat mieten. Festpreismiete und transaktionsbasierte Abrechnung können problemlos miteinander kombiniert werden. In der monatlichen Vergütung sind alle Programmaktualisierungen wie Updates oder Upgrades enthalten.

Sie sparen das Vielfache der Investition
Nexus rechnet sich für Sie - nachhaltig: von Unternehmerlohn bis Arbeitszeit Ein von Hand erstellter Buchungssatz kostet aktuell zwischen 1 und 1,40 Euro Abstimmarbeiten für die debitorischen OPs reduzieren sich auf ein Minimum Ein gutes Argument auch für Sie: Für Unternehmer reduziert sich das Suchen und Sortieren von Belegen sowie die Vorbereitung der Buchhaltung für den Steuerberater ganz erheblich.

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Giro- und Kontokorrentkonten werden nicht in Nexus, sondern innerhalb der jeweiligen
Finanzbuchhaltung verbucht. Moderne Finanzbuchhaltungssysteme – wie der Datev-
Kontoauszugsmanager – ermöglichen eine weitgehend automatische Verbuchung der
Bankauszüge. Nexus erzeugt Rechnungsbuchungen, die eine möglichst hohe
Zuordnungsquote durch das automatische Kontiersystem generieren.


Nexus übermittelt nur die Transaktionen, die er selbst vollständig und fehlerfrei erzeugt hat.


Nexus kann vom Onlinehändler oder der Steuerkanzlei betrieben werden. Sollen die
Lieferschwellen überwacht werden, ist Nexus so zu installieren, dass ein Zugriff auf die
Datev-Programme möglich ist. Wir beraten Sie gerne bezüglich der effizienten
Aufgabenteilung zwischen Mandant und Steuerkanzlei. Steuerberater mit E-Commerce-
Erfahrung finden Sie hier hier.


Nexus läuft auf allen handelsüblichen Windows-PCs ab Windows 7 bzw. Windows 2008
Server. Voraussetzung ist das Microsoft .NET Framework 4.5. Der Betrieb auf einem
Windows-Terminal-Server ist problemlos. Nexus kann ohne Einschränkungen in einer
Datev-Umgebung sowie sogar in Kanzlei-ASP betrieben werden.


Für Apple-Rechner gibt es diverse Windows-Emulationsprogramme, innerhalb derer Nexus
stabil und sicher läuft.

 

Noch Fragen?
Detaillierte Antworten finden Sie online in den jeweiligen Themenbereichen und natürlich gerne telefonisch oder per E-Mail. Wir freuen uns, Ihnen Nexus näher bringen zu dürfen.